Karriere im Konzern oder doch lieber Abenteuer Start-up?

Von Judith: Karriere im Konzern oder doch lieber Abenteuer Start-up?

Welche Unternehmensform passt besser zu dir?

Team-Lunch in der Büroküche, Kickerturniere in der Mittagspause oder ein gemeinsames Feierabend-Bierchen – das könnte alles dazugehören, wenn du dich für ein Start-up entscheidest. Große Unternehmen hingegen versprechen einen sicheren Arbeitsplatz und geregelte Arbeitszeiten. Will ich in einem hippen Start-up oder doch lieber in einem etablierten Großkonzern arbeiten? Vor dieser Frage stehen viele Berufseinsteiger – vielleicht auch du?

Egal, ob du gerade auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz bist oder du deinen Studienabschluss frisch in der Tasche hast – wenn du überlegst, welche Unternehmensform am besten zu dir passt, dann solltest du jetzt weiterlesen. Wir werfen einen Blick auf die Vor- und Nachteile, um dir die Entscheidung zu erleichtern.

So sieht die Arbeit in einem Start-up aus

Ein dynamisches Arbeitsumfeld und innovative Geschäftsideen – Start-ups sind längst nicht mehr nur der Plan B für Berufseinsteiger. Bei einem Start-up hast du die Möglichkeit, ein Unternehmen mit aufzubauen und das kann unglaublich spannend sein. Insbesondere im Vergleich mit großen Konzernen bestechen junge Unternehmen durch die Möglichkeit, schnell Verantwortung zu tragen. Häufig sind Mitarbeiter gefragt, die sich nicht scheuen, auch fachübergreifende Aufgaben zu übernehmen.

Ohne Frage lernst du als Berufsanfänger in einem Start-up mit kleinen Teams sehr schnell viel. Gerade, wenn das Unternehmen noch ganz am Anfang steht, sind frische Ideen und neue Denkansätze gefragt. Dadurch siehst du die Erfolge (und Misserfolge) deiner Arbeit oft auch unmittelbar.

Punkte, die typischerweise ein Start-up kennzeichnen, im Überblick:

  • viel Gestaltungsspielraum und Abwechslung
  • dynamisches Arbeitsumfeld
  • großer Lerneffekt
  • interdisziplinäre Arbeit
  • flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege
  • lockere Arbeitsatmosphäre
  • die Freiheit, eigene Ideen umzusetzen
  • junges Team
  • täglich neue Herausforderungen
  • viel Eigenverantwortung
  • Arbeit für ein gemeinsames Ziel

Kurz gesagt: Viele Start-ups vereinen eine Hands-on-Mentalität mit einem entspannten Arbeitsumfeld, in dem du an heißen Tagen auch ruhig mit T-Shirt und Shorts ins Büro kommen kannst. Du siehst, es gibt viele gute Gründe, sich gerade am Anfang der Karriere bewusst für einen Job in einem kleinen Unternehmen ohne strenge Hierarchien zu entscheiden.

Jedoch liegt die Arbeit in einem Start-up nicht jedem. Besonders, wenn du dir geregelte Strukturen und Tätigkeiten wünscht, bist du hier eher nicht richtig. Denn häufig müssen in einem Start-up erst noch Erfahrungen gesammelt werden, Aufgaben sind noch nicht fest zugeteilt und auch mit der Jobgarantie sieht es eher schlecht aus.

Das macht die Arbeit in einem Großkonzern aus

Große Unternehmen zeichnet oft aus, dass sie über mehrere Standorte und einen internationalen Kundenkreis verfügen. Im Vergleich zu einem Start-up ist das Arbeitsumfeld generell geregelter. Es sind bereits funktionierende Strukturen und Prozesse vorhanden. Als Berufsanfänger profitierst du von einem Team an Fachleuten mit vielen Jahren Erfahrung, von dem du lernen kannst. Aufgrund des höheren Budgets von Großkonzernen sind auch Weiterbildungen und Auslandseinsätze häufiger möglich. Verlockend sind meist auch das Gehalt und ein unbefristeter Arbeitsvertrag.

In großen Unternehmen gibt es durchaus gute Karrierechancen. Die große Karriere wird dir aber nur gelingen, wenn du in der Lage bist, dich gegen viele andere Mitarbeiter durchzusetzen. Ein Punkt, der auch gegen einen Großkonzern spricht, ist die distanzierte Arbeitsatmosphäre. In großen Konzernen geht es oftmals sehr anonym zu und man kennt nur die Kollegen aus der eigenen Abteilung. Auch die fest verankerten Hierarchien werden oft als Nachteil gesehen. So ziehen sich Entscheidungen nicht selten in die Länge und werden erst Wochen oder Monate später getroffen. Daher solltest du ein gewisses Durchhaltevermögen mitbringen, wenn du innovative Ideen einbringen möchtest.

Welcher Arbeitgeber passt am besten zu dir?

Sowohl die Arbeit in einem Start-up als auch in einem Großkonzern kann Vor- und Nachteile haben. Bei der Suche nach deinem neuen Traumarbeitgeber solltest du deshalb vor allem auf dich selbst hören: In welchem Arbeitsumfeld fühlst du dich wohler und was ist dir wichtig?

Wenn du zum Beispiel zu den Menschen gehörst, die großen Wert auf Selbstverwirklichung legen und ihre Freiheit lieben, dann bist du wahrscheinlich besser in einem Start-up aufgehoben. Zählen hingegen Sicherheit und ein geregeltes Arbeitsleben zu deinen obersten Prioritäten, dann triffst du mit einem Großkonzern die klügere Wahl.

Natürlich ist die Abgrenzung zwischen den Unternehmensformen im realen Leben nicht immer so Schwarz und Weiß, wie wir es hier in diesem Beitrag darstellen. So gibt es zum Beispiel durchaus auch Start-ups, die eher durch hierarchische Strukturen geprägt sind, oder Konzerne, die sich durch große Innovationen auszeichnen. Es ist also nicht unbedingt eine Frage der Unternehmensgröße, sondern vielmehr der Arbeitsweise und Unternehmenskultur. Wichtig ist deshalb, dass du deinen potenziellen Wunscharbeitgeber immer genau unter die Lupe nimmst. Nur so kannst du ein Unternehmen finden, das perfekt zu dir passt.

Unser Tipp: Eine Online-Recherche kann dir dabei helfen, herauszufinden, ob ein Arbeitgeber deinen Vorstellungen entspricht. Informiere dich auf der Unternehmenswebsite, in den sozialen Medien oder zum Beispiel auch auf Plattformen wie Kununu. Am besten ist es natürlich, wenn du mit potenziellen Kollegen und Kolleginnen sprechen kannst.

Arbeiten bei wwwe – die perfekte Mischung!

Wir von wwwe sind ohne Zweifel kein Start-up mehr. Unsere Gründung geht auf das Jahr 2001 zurück. Und obwohl wir ein etabliertes Unternehmen sind, ist die Start-up-Atmosphäre bei uns nicht verloren gegangen. Die Schnelligkeit unserer Branche treibt uns an, flexibel und kreativ zu bleiben. Die Kombination kommt unseren Mitarbeitern zugute: wwwe als Arbeitgeber bietet dir die Vorzüge eines erfahrenen Unternehmens gepaart mit modernen, Start-up-typischen Arbeitsweisen. Wir vereinen das Beste aus beiden Welten!

Bei uns kennt jeder jeden – das stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl und sorgt für eine Wohlfühlatmosphäre. Zudem duzen wir alle – auch die Vorgesetzten. Und natürlich haben wir auch eine Tischtennisplatte, einen Kicker und vieles mehr für kreative Pausen. Darüber hinaus punkten wir mit Mobile Office, flexiblen Arbeitszeiten und der Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen.

Fazit

Eine pauschale Antwort, ob ein Start-up oder ein Großkonzern die bessere Wahl für deinen Berufseinstieg ist, gibt es nicht. Wichtig ist, dass die Stelle und das Unternehmen zu dir passen. Wenn du dir unsicher bist, kann ein Praktikum zur Orientierung helfen. So wirst du schnell merken, welche Firmengröße die richtige für dich ist.

Die Arbeit bei wwwe klingt für dich nach der perfekten Mischung von Start-up und großem Unternehmen? Dann schau dir doch gerne unsere aktuellen Stellenangebote an. Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

0 Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare.

Sag uns Deine Meinung

Folgende HTML-Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Zum Seitenanfang
Tag der offenen Tür

Noch unentschlossen und auf der Suche nach der passenden Berufswahl? Dann könnte unser Event genau das Richtige für dich sein!

Ich möchte mehr erfahren!