Mit diesen Tipps findest du einen passenden Ausbildungsplatz

Von Judith: Mit diesen Tipps findest du einen passenden Ausbildungsplatz

Hierauf solltest du bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz achten

Du stehst kurz vor dem Schulabschluss oder orientierst dich gerade um und möchtest dich auf einen Ausbildungsplatz bewerben? Im Internet gibt es zahlreiche Jobbörsen und Plattformen mit Stellenangeboten von unterschiedlichen Unternehmen. Wie du dabei den Überblick behältst und den richtigen Ausbildungsplatz für dich findest, erklären wir dir hier.

Beginne mit der Suche nach einem Ausbildungsplatz am besten so früh wie möglich und informiere dich darüber, wie die Situation auf dem Ausbildungsmarkt aussieht. Wenn du in deinem Wunschberuf nicht fündig wirst, suche nach ähnlichen Berufen oder in der weiteren Umgebung – denn an einem eventuellen Umzug sollte es nicht scheitern. Auch Initiativbewerbungen sind ein guter Weg, einen Ausbildungsplatz zu finden – beispielsweise bei einem Unternehmen, bei dem du auch schon ein Praktikum absolviert hast.

Wenn du alleine bei deiner Suche nicht vorankommst, gibt es immer Ansprechpartner, die dir weiterhelfen können. Beispielsweise kannst du dich an die Agentur für Arbeit oder an ein Jobcenter wenden und dich dort beraten lassen.

Doch wie erkennst du, ob der Beruf und der Ausbildungsbetrieb zu dir passen?

Die Wahl deines Ausbildungsplatzes ist wichtig für den weiteren Verlauf deiner Karriere. Daher kannst du dich anhand einiger Leitfragen vergewissern, ob du die richtige Ausbildung für dich gefunden hast.

  1. Zunächst stellt sich die Frage, ob der Beruf zu dir und deinen Stärken passt. Glaubst du, dass dir die in der Stellenanzeige angegebenen Tätigkeiten Spaß machen und du deine persönlichen Fähigkeiten und Ideen frei in den Berufsalltag integrieren kannst?
  2. Siehst du eine Perspektive für deine Zukunft in diesem Berufsfeld? Diese Frage kannst du wahrscheinlich erst beantworten, wenn du schon eine Weile in der Ausbildung bist. Dennoch kann es hilfreich sein, dir vor der Bewerbung Erfahrungsberichte im Internet durchzulesen. Bedenke dabei aber, dass jeder Mensch verschieden ist und dem einen der Beruf vielleicht nicht gefällt, der andere aber bestenfalls seinen Traumjob gefunden hat.
  3. Glaubst du, dass du dich in diesem Beruf verwirklichen kannst und dich nicht einfach nur bewirbst, weil du einen Job brauchst? Wenn du dir vorstellen kannst, langfristig im angestrebten Berufsfeld zu arbeiten, steht einer Bewerbung nichts mehr im Wege.

Was macht eigentlich einen guten Ausbildungsbetrieb aus?

Vor Beginn deines Ausbildungsverhältnisses kannst du anhand einiger Anhaltspunkte recherchieren, ob der Betrieb zu dir passt. Diese Entscheidung ist dahingehend wichtig, dass du als Azubi die nächsten drei Jahre im Unternehmen verbringen wirst. Deine oberste Priorität sollte dabei sein, dass du dich dort wohlfühlst.

Mach dir Gedanken darüber, was für dich persönlich einen idealen Ausbildungsbetrieb ausmacht. Dafür haben wir dir im Folgenden fünf Kriterien als Orientierungshilfe zusammengestellt.

1. Gute Chancen auf eine Übernahme

Ein guter Ausbildungsbetrieb lässt sich daran erkennen, dass viele Azubis am Ende der Ausbildung übernommen werden. So ergeben sich für dich optimale Zukunftsperspektiven. Für den Betrieb ist es sinnvoll, die ausgebildete Fachkraft nach der Ausbildung zu übernehmen, da er viel Zeit in die Ausbildung des Azubis gesteckt hat. Wenn du einen Ausbildungsbetrieb gefunden hast, auf den dieses Kriterium nicht zutrifft, solltest du bei deiner Bewerbung Vorsicht walten lassen. Denn das könnte ein Hinweis darauf sein, dass die Qualität der Lehre nicht zufriedenstellend für den eigenen Betrieb ist und Fachkräfte eher von außerhalb eingestellt werden. Natürlich gibt es aber auch einfach kleinere Betriebe, die nicht so viele Azubis übernehmen können. In diesem Fall sollte dich das aber nicht abschrecken.

2. Eine ansprechende Firmenphilosophie

Recherchiere auf der Website des Unternehmens, welche Philosophie es vertritt und ob diese zu deinen Wertvorstellungen passt. Ist dem Betrieb der Zusammenhalt des Teams besonders wichtig? Steht die gemeinsame Entwicklung sowie die Zufriedenheit der Kunden im Mittelpunkt? Liegt dem Unternehmen die Weiterbildung der Mitarbeiter am Herzen oder eher der Ausbau der Marktführung? Auch Umweltschutz oder der nachhaltige Umgang mit Ressourcen können Kriterien sein, die eine positive Firmenphilosophie ausmachen.

3. Die Betreuung der Azubis

Diesen Punkt kannst du vor Beginn der Ausbildung wahrscheinlich nur schwer einschätzen. Im Verlauf der ersten Wochen wirst du aber schnell merken, ob du persönlich gut von deinem Vorgesetzten betreut wirst. Wenn du Fragen hast oder bei einer Aufgabe Hilfe benötigst, solltest du dich immer an deinen Ausbilder oder an eine weitere Ansprechperson wenden können. Wenn du bei eventuellen Schwierigkeiten sofortige Unterstützung bekommst und dich dein Ausbilder motivieren kann, hast du die richtige Entscheidung bei der Wahl deines Ausbildungsbetriebes getroffen. Solltest du dich vernachlässigt fühlen und auf dich alleine gestellt sein, solltest du vielleicht den Betrieb wechseln.

4. Vielfältige Aufgaben

Im Verlauf deiner Ausbildung wirst du an verschiedenen Projekten mitarbeiten und die Vielfältigkeit deines Ausbildungsberufs kennenlernen. Im besten Fall darfst du von Beginn an selbstständig arbeiten und unterschiedliche Aufgaben übernehmen. Stutzig werden solltest du, wenn du nur eintönige Arbeiten vorgelegt bekommst und nicht gründlich eingearbeitet wirst. Aber beachte dabei auch, dass manche Tätigkeiten öfter wiederholt werden müssen, damit sie verinnerlicht werden. Also sei fleißig und beweise, dass du bereit bist, Neues zu lernen, um deine Fähigkeiten weiter ausbauen zu können.

5. Du bekommst regelmäßig Feedback

Als Azubi ist es wichtig, zu wissen, ob du deine Arbeit richtig machst und der Ausbilder mit dir und deinem Lernfortschritt zufrieden ist. Wird dir kommuniziert, auf welchem Stand du im Ausbildungsplan gerade bist? Dein Ausbilder oder Vorgesetzter sollte sich die Zeit dafür nehmen, dir regelmäßig Feedback zu geben. Wenn du solche Gespräche in deinem Ausbildungsalltag führst, bist du in einem guten Ausbildungsbetrieb gelandet.

Fazit

Wenn du dich früh genug nach einem Ausbildungsplatz umschaust und dir ausreichend Zeit für die Recherche und deine Bewerbungen nimmst, wirst du garantiert den richtigen Ausbildungsbetrieb für dich finden. Halte dich auf der Suche nach einem Ausbildungsbetrieb gerne an unsere Tipps, damit einem erfolgreichen Start in die Ausbildung nichts mehr im Wege steht.

Übrigens: Auch wir bilden regelmäßig Azubis in verschiedenen Berufen aus. Schau doch mal auf unserer Karriereseite wwwe.de/karriere/ vorbei.

Wir wünschen dir viel Erfolg bei deiner Suche nach einem Ausbildungsplatz!

0 Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare.

Sag uns Deine Meinung

Folgende HTML-Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Zum Seitenanfang
Tag der offenen Tür

Noch unentschlossen und auf der Suche nach der passenden Berufswahl? Dann könnte unser Event genau das Richtige für dich sein!

Ich möchte mehr erfahren!