Onboarding: Wie du dich im neuen Job schneller zu Hause fühlst

Von Judith: Onboarding: Wie du dich im neuen Job schneller zu Hause fühlst

Tipps für deine ersten Tage im neuen Unternehmen

Wenn dein erster Tag im neuen Job bevorsteht, dann ist es ganz normal, wenn die Nervosität in dir aufsteigt. Egal, ob es dein erster Job ist oder du schon mitten im Berufsleben stehst – ein Neuanfang ist meist mit diesem gewissen Kribbeln im Bauch verbunden. Umso wichtiger und unverzichtbarer ist ein klug konzipiertes Onboarding.

Der Begriff des Onboardings stammt aus dem Englischen und steht für „taking on board“ – frei übersetzt: „neue Mitarbeiter an Bord holen“. Es geht also um die Einarbeitung und Integration von neuen Mitarbeitern im Unternehmen. Ziel des Onboardings ist es nicht nur, dich als Neuzugang fachlich einzuarbeiten, sondern auch dafür zu sorgen, dass du dich schnell im Unternehmen einlebst und dich wohlfühlst.

Das Onboarding sollte übrigens eine wesentliche Aufgabe deines neuen Arbeitgebers sein. Aber auch du kannst dir das Leben mit unseren Tipps einfacher machen.

Was du selbst für ein schnelleres Onboarding tun kannst

Übe deine Vorstellung:

Zum Onboarding gehört es üblicherweise dazu, dass jemand mit dir eine Runde durchs Büro dreht, damit du deine Kollegen und deinen neuen Arbeitsplatz kennenlernst. Bei dieser Vorstellungsrunde solltest du dich aber nicht nur darauf konzentrieren, dir möglichst viele Namen einzuprägen. Sei auch darauf vorbereitet, dich selbst in ein paar Sätzen vorzustellen, damit deine Kollegen einen ersten (positiven) Eindruck von dir erhalten.

Profitiere vom Wissen deines Ansprechpartners:

Idealerweise bekommst du während deiner Einarbeitungszeit einen erfahrenen Kollegen in einer ähnlichen Position zur Seite gestellt. Dieser persönliche Mentor ist dein fester Ansprechpartner und steht dir bei allen Fragen und Problemen zur Seite. Er erleichtert dir den Einstieg und hilft dir, schnell im neuen Job anzukommen.

Stelle Fragen:

In jedem Unternehmen werden Dinge anders gehandhabt. Scheue dich deshalb nicht, Fragen zu stellen, die dir auf den ersten Blick vielleicht trivial erscheinen. Egal, ob es Programme sind, die du noch nicht kennst oder du Tipps zu den Arbeitsabläufen brauchst – lass dir helfen. Das gilt insbesondere auch dann, wenn du noch keine Berufserfahrung hast und alle Dinge für dich neu sind. Frag also lieber einmal zu oft als zu wenig bei deinen Kollegen nach. Sie helfen dir sicherlich gerne.

Betreibe Networking:

Networking mag nicht jedermanns Sache sein, ist aber am neuen Arbeitsplatz von großem Vorteil. Versuche deshalb schon am ersten Tag, Kontakte zu knüpfen. Besonders hilfreich ist es, wenn du einen guten Draht zu den Kollegen hast, mit denen du enger zusammenarbeitest. Das kann eine große Hilfe im Arbeitsalltag sein.

Nutze die Mittagspause:

Die Mittagspause ist ideal, um Kontakte zu knüpfen. Lass dir deshalb nicht die Gelegenheit entgehen, deine neuen Kollegen außerhalb von offiziellen Meetings näher kennenzulernen. Die ungezwungene Atmosphäre wird dir helfen, dich selbstsicherer in die Gespräche einzubringen und dich von einer sympathischen Seite zu präsentieren.

Erfahre mehr über die Unternehmenskultur:

Durch aufmerksames Zuhören und Beobachten wird es dir schnell gelingen, dich mit den Spielregeln und Hierarchien im Unternehmen vertraut zu machen. Finde zum Beispiel heraus, wie der Umgang untereinander ist, welche Werte gelebt werden und wie Entscheidungen getroffen werden, um die Unternehmenskultur zu verstehen.

Sei ein Teamplayer:

Je früher du ein Teil des Teams wirst, desto besser. Möglichkeiten, dich ins Team zu integrieren, gibt es auch abseits des Arbeitsplatzes. Nutze Firmenevents, gemeinsame sportliche Aktivitäten oder ein Feierabendbier mit den Kollegen, um rasch Anschluss zu gewinnen.

Feiere deinen Einstand:

Ein kleiner Einstand ist absolut kein Muss, kann aber sehr nützlich sein. Ein idealer Termin dafür ist nach einigen Tagen im neuen Job. Bring zum Beispiel deinen selbstgebackenen Lieblingskuchen mit oder überrasche deine Kollegen mit anderen Köstlichkeiten, um dich noch einmal in persönlicher Runde vorzustellen.

Gib dir Zeit:

Der erste Monat im neuen Job ist da, um anzukommen. Wahrscheinlich hast du gerade die allerhöchsten Erwartungen an dich selbst. Mach dir aber bewusst, dass niemand von dir die gleiche Produktivität erwartet, wie die eines langjährigen Mitarbeiters. Also atme tief durch und stresse dich nicht!

Fazit

Neue Kollegen, neue Umgebung, neue Arbeitsabläufe – in den ersten Tagen und Wochen im neuen Job prasseln viele Eindrücke auf dich ein. Doch keine Angst, mit der richtigen Vorbereitung wird das Onboarding zum Kinderspiel!

0 Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare.

Sag uns Deine Meinung

Folgende HTML-Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Zum Seitenanfang
Tag der offenen Tür

Noch unentschlossen und auf der Suche nach der passenden Berufswahl? Dann könnte unser Event genau das Richtige für dich sein!

Ich möchte mehr erfahren!