Lohnt sich eine Initiativbewerbung?

Von Judith: Lohnt sich eine Initiativbewerbung?

Wie eine Initiativbewerbung deinen Weg zum Traumjob ebnen kann

Du hast keine Stellenausschreibung gefunden, die perfekt zu dir und deinen Fähigkeiten passt? Oder möchtest du gerne bei einem bestimmten Unternehmen tätig werden, bei dem jedoch derzeit keine freien Stellen ausgeschrieben sind? Dann nimm doch mit einer Initiativbewerbung die Sache einfach selbst in die Hand!

Eine Initiativbewerbung stellt eine interessante Alternative zu einer herkömmlichen Bewerbung dar. Mit dieser Bewerbungsform zeigst du Engagement und Motivation und bist so möglicherweise der Konkurrenz einen Schritt voraus. Wir haben für dich alle wichtigen Punkte zusammengefasst, die du rund um das Thema Initiativbewerbung wissen musst.

Was ist eine Initiativbewerbung?

Wie der Name schon verrät, geht bei einer Initiativbewerbung der erste Schritt von dir aus. Du wartest also nicht, bis ein potenzieller Arbeitgeber ein passendes Stellenangebot ausschreibt, sondern ergreifst selbst die Initiative.

Eine Initiativbewerbung ist in den meisten Fällen mit mehr Aufwand verbunden als eine herkömmliche Bewerbung. Aber die Mühe wird belohnt, wenn am Ende dein Traumjob auf dich wartet!

Warum kann eine Initiativbewerbung sinnvoll sein?

Eine Initiativbewerbung macht vor allem dann Sinn, wenn es keine konkrete Stellenanzeige zu deinem Traumjob bei deinem Wunscharbeitgeber gibt. Wenn du dann auch noch genau weißt, in welcher Abteilung und auf welche Position du dich bewerben möchtest, dann ist diese Bewerbungsform perfekt für dich.

Aber auch über dieses Szenario hinaus kann es sich lohnen, wenn du dich initiativ bei einem Unternehmen bewirbst. Das sind die Gründe dafür:

  1. Weil Bewerbungsprozesse Firmen viel Zeit und Geld kosten, werden zahlreiche Stellen erst gar nicht ausgeschrieben. Diese offenen Stellen werden zum Beispiel intern vergeben. Mit einer Initiativbewerbung hast du die Chance, für eine solche Stelle berücksichtigt zu werden.
  2. Bei offiziell ausgeschriebenen Stellen musst du dich meist zwischen unzähligen anderen Bewerbern hervortun. Da es keine Mitbewerber gibt, fällt bei einer Initiativbewerbung die Konkurrenz weg.
  3. Mit einer Initiativbewerbung stellst du unter Beweis, dass du deine Karriere nicht dem Zufall überlassen möchtest. Wenn du deine berufliche Entwicklung mit Eigeninitiative angehst, vermutet man, dass dich diese Einstellung auch im Job auszeichnet.
  4. Last but not least bleibst du mit einer gelungenen Initiativbewerbung im Kopf. Auch wenn gerade keine Stelle offen ist, wird man dich in einen Bewerberpool aufnehmen und bei Bedarf kontaktieren.

Mit diesen Tipps erhöhst du die Erfolgschancen deiner Initiativbewerbung

1. Gründliche Recherche

Wenn du mit dem Schreiben einer Initiativbewerbung beginnst, ist die Recherche vorab essenziell. Denn im Gegensatz zu einer normalen Bewerbung fehlt dir bei einer Initiativbewerbung die Stellenanzeige inklusive Anforderungsprofil. Beides liefert dir normalerweise wichtige Informationen für dein Anschreiben.

Idealerweise sammelst du zunächst wichtige Fakten über das Unternehmen. Auf der Unternehmenswebsite und in den sozialen Netzwerken kannst du mehr über die Branche, die Betriebsgröße sowie die Leitbilder und Visionen der Firma herausfinden. Auch Stellenangebote auf der Website (auch wenn diese nicht deiner gewünschten Stelle entsprechen) können dir helfen herauszufinden, nach welchen Kandidaten gesucht wird und was für das Unternehmen besonders wichtig ist.

2. Den richtigen Ansprechpartner ausfindig machen

Entscheidend ist, dass du den Personalverantwortlichen ausfindig machst, der für die Abteilung zuständig ist, in der du dich bewirbst. Landet deine Bewerbung nicht auf dem richtigen Schreibtisch, wird sie sehr schnell im Sand verlaufen. Deshalb ist es nicht klug, wenn du deine Bewerbungsunterlagen zum Beispiel an eine allgemeine E-Mail-Adresse wie info@… versendest. Die Erfolgschancen deiner Bewerbung steigen deutlich, wenn du einen konkreten Ansprechpartner hast.

3. Beachte den passenden Betreff

Idealerweise solltest du nicht „Initiativbewerbung“ als Betreff wählen. Viel besser ist es, wenn du konkret die Position nennst, auf die du dich bewerben möchtest. Dein Betreff könnte also zum Beispiel lauten: „Bewerbung für einen Ausbildungsplatz im Bereich Mediengestaltung“. So zeigst du direkt, dass du eine genaue Vorstellung davon hast, wo du dich im Unternehmen integrieren möchtest.

4. Vollständige Bewerbungsunterlagen einreichen

Genauso wie für eine normale Bewerbung ist auch für eine Initiativbewerbung wichtig, dass deine (digitale) Bewerbungsmappe alle erforderlichen Informationen und alle wichtigen Zeugnisse enthält. Nur so kann der Personalverantwortliche entscheiden, ob du für das Unternehmen interessant bist und die nötigen Kenntnisse mitbringst.

5. Dein Anschreiben muss überzeugen

Das Anschreiben ist das Herzstück deiner Initiativbewerbung. Das Ziel muss es sein, positiv im Gedächtnis des Personalverantwortlichen zu bleiben. Wenn du dich initiativ bewirbst, geht es vor allem darum, deine Motivation und deine Persönlichkeit in den Mittelpunkt zu stellen. Mehr als noch bei jeder anderen Bewerbung ist es entscheidend, dass du hervorhebst, warum du genau in diesem Unternehmen arbeitet möchtest.

Deine Begeisterung für das Unternehmen und deinen Traumjob muss deutlich werden. Achte deshalb unbedingt darauf, das Anschreiben auf das jeweilige Unternehmen zuzuschneiden und verzichte auf standardisierte Floskeln. Wichtig ist aber auch, dass du dich kurz fasst. Das Anschreiben sollte generell nicht länger als eine Seite sein – das gilt auch für deine Initiativbewerbung. Komm schnell auf den Punkt, damit deine Bewerbung auch wirklich vollständig gelesen wird.

Fazit

Wenn du noch auf der Suche nach deinem Traumjob bist, kann eine Initiativbewerbung in vielen Fällen eine gute Möglichkeit darstellen, um bei deinem Wunscharbeitgeber einen Job zu ergattern. Mit dieser Bewerbungsart bist du deiner Konkurrenz einen Schritt voraus. Bedenke jedoch, dass das Verfassen etwas mehr Recherchearbeit erfordert und du auch etwas Glück benötigst, um den perfekten Zeitpunkt zu erwischen. Wir wünschen dir viel Erfolg mit deiner Initiativbewerbung!

0 Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare.

Sag uns Deine Meinung

Folgende HTML-Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Zum Seitenanfang
Tag der offenen Tür

Noch unentschlossen und auf der Suche nach der passenden Berufswahl? Dann könnte unser Event genau das Richtige für dich sein!

Ich möchte mehr erfahren!