Überblick der Berichterstattung zum Fall wwwe vs. Nerdcore

Veröffentlicht am 08.03.2018 von Judith

wwwe vs. Nerdcore war das bestimmende Netzthema der letzten Woche. Ausgangspunkt war die Pfändung der zweit populärsten Blog-Domain Deutschlands Nerdcore.de durch die wwwe GmbH. Vorausgegangen war eine längere Auseinandersetzung zwischen dem Betreiber des Blogs und dem Unternehmen. Ursächlich waren hier unsachliche Äußerungen über das Unternehmen sowie Beschimpfungen gegenüber den Mitarbeitern desselben. Zu den Gründen der Domainpfändung sei an dieser Stelle auf die Stellungnahme von wwwe vom 18.01.2011: Stellungnahme zu Nerdcore.de verwiesen.

Die Blogosphäre hat die Domainpfändung – die Inhalte des Blogs waren innerhalb kürzester Zeit an anderer Stelle verfügbar – als Startschuss für einen sogenannten Shitstorm gegen wwwe genommen. Nicht nur innerhalb der Blogger-Szene wurde der Vorfall thematisiert, auch bedeutende Netzadressen wie heise oder golem berichteten. Zudem hat sich die traditionelle Presse eingehend und sachlich mit dem Thema auseinandergesetzt. In diesem Beitrag wollen wir einen ausschnitthaften Überblick der relevanten Berichterstattung liefern. Keinesfalls erheben wir dabei den Anspruch auf Vollständigkeit.

wwwe vs. Nerdcore aus Sicht der Presse

Süddeutsche Zeitung – „Nachspiel für Nerdcore“ (Artikel vom 18.1.2011) Die Süddeutsche Zeitung spricht im Zuge von Nerdcore.de von einem der „bekanntesten und sogar international am meisten verlinkten deutschen Blogs für popkulturelle Netzthemen. Es ist auch ein Leitmedium für die Subkultur der Nerds, auf deren Geschmack der Mix knapp kommentierter Text-, Video- und Bild-Fundstücke ausgerichtet ist, den der Berliner Webdesigner René Walter seit 2005 mit phasenweise beeindruckender Ausstoßfrequenz kompiliert.“ Unter anderem findet im SZ-Artikel auch die „unbegreifliche Nachlässigkeit des Nerdcore-Erfinders René Walters“ Erwähnung. Zitiert wird auch wwwe-Geschäftsführer Christoph Preuß, der in dem Vorfall durchaus einen Präzedenzfall sieht, der „vielleicht“ „einen Stein ins Rollen bringt in der Blogosphäre.“

Focus – „Nerdcore Netz-Aufstand gegen Blog-Schließung“ (19.01.2011) Focus Online-Autorin Claudia Frickel weist in ihrem Artikel auf Focus.de darauf hin, dass wwwe nicht das erste Unternehmen ist, dass sich mit einer solchen Situation konfrontiert sieht. So mahnte Jack Wolfskin in der Vergangenheit Hobby-Bastler ab, die Verkaufsartikel mit Tatzen versehen hatten. Der Outdoor-Ausrüster war zwar im Recht, die Netzgemeinde reagierte in Blogs, sowie auf Facebook und Twitter allerdings mit einem ähnlichen „Shitstorm“ wie nun im Fall wwwe. Zumindest aus rechtlicher Sicht ist wwwes Verhalten zulässig, wird aber in seiner Verhältnismäßigkeit kritisiert.

Spiegel Online – „Weblog-Pfändung erbost Blogosphäre“ (19.01.2011) Orientiert an der allgemeinen Berichterstattung findet sich auch hier eine Übersicht über den Verfahrensverlauf. Thematisiert wird außerdem die Reaktion in der Blogosphäre und die unterschiedliche öffentliche Kommunikation der Beteiligten. So äußerste sich der Blogbetreiber anfangs nur sparsam zum Vorfall, während wwwe zumindest Details zum Verfahrenverlauf zeitnah offenlegte.

FAZ – „David gegen Goliath, nächste Runde“ (18.01.2011 – online, 19.01.2011 print) Redakteur Marcus Jauer hinterfragt beide Seiten kritisch und bemerkt abschließend: „Wie gesagt: die Aufregung ist jetzt überall sehr groß.“

Weitere zum Thema erschienene Presse-Artikel:

wwwe vs. Nerdcore aus Sicht der Online-Medien:

Der bekannte Blog Netzpolitik.org hat sich mit Abstand am umfangreichsten mit dem Fall auseinandergesetzt. Der Ausgangsartikel wwwe vs. Nerdcore erhielt allein 17. Updates. Zudem erschienen zahlreiche Folgeartikel, die sich mit einzelnen Aspekten näher beschäftigen: wwwe vs. Nerdcore: Stellungnahme von wwwe Nerdcore vs. wwwe: Tut sich was? Neues von Nerdcore: Die offizielle Pressemeldung Neues von wwwe: „Das Internet – eine rechtsfreie Zone?“ Golem.de – „wwwe lässt Nerdcore abschalten“ (Beitrag vom 18.1.2011) Im Interview mit Golem macht wwwe Geschäftsführer Christoph Preuß noch einmal deutlich, dass es nicht sein Ziel war, Walter mundtot zu machen. Stattdessen wolle er damit die Interessen seines Unternehmens und seiner Mitarbeiter wahren.

Heise.de – „Blogger-Domain Nerdcore.de gepfändet” (Artikel vom 18.1.2011) Sachlich und objektiv berichtete Heise Online über die Geschehnisse; wie es zur Domainpfändung kam und wie beide Seiten, wwwe und René Walter sich im Verlauf des Verfahrens verhielten. Am 22.1.2011 greift Heise das Thema erneut auf und berichtet umfassend über die Rückgabe der Domain an den ehemaligen Besitzer: „René Walter erhält Blogger-Domain Nerdcore.de zurück.“

Weitere zum Thema erschienene Blog. bzw. Newsartikel:

Abschließend noch ein unkommentierter Überblick über die Berichterstattung bezüglich der Rückübertragung der Domain Nerdcore.de durch die Denic.

Zum Seitenanfang