iPhone 3G S

Mit dem iPhone 3G S bringt Apple kein komplett neues Iphone, sondern viel mehr ein verbessertes iPhone 3G auf den Markt. Ich habe es glücklicherweise bereits in meinen Händen und konnte mir so einen ausführlichen Eindruck verschaffen.

Nahezu in allen Bereichen macht sich deutlicher Geschwindigkeitszuwachs bemerkbar. Kein Wunder, so steht doch das S für Speed und laut Apple ist das 3G S bis zu 50 Prozent schneller, egal in welcher Hinsicht. Gemessen habe ich es nicht, jedoch sind die 50 Prozent meiner Meinung nach durchaus realistisch.

Rein äußerlich hat sich am Gerät, bis auf das Fettabweisende Display nichts geändert. Das neue, Spezialbeschichtete Display nimmt weniger Fett und Schmutz an und lässt sich vor allem sehr leicht wieder an T-Shirt oder Hose abwischen. Außerdem fühlt sich das Touchscreen glatter als das des alten 3G oder dem original iPhone an. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass das Display neu ist.

Die Neuerungen sind eher technischer Natur. So löst beispielsweise die neue 3 Megapixel Kamera die alte 2 MP Kamera aus dem 3G ab. Sie bietet sogar eine Autofokus- und Videofunktion die es ermöglicht, Videos direkt zu bearbeiten. Zudem sorgen mehr Speicherkapazität, ein schnellerer Prozessor und ein verbesserter Akku für fröhlich gestimmte iPhone Nutzer.

Über die Funktion des Kompasses kann man ruhig unterschiedlicher Meinung sein. Mein Kollege Jonas allerdings meinte, dass er den Kompass bisher schon zweimal hätte gebrauchen können.

Durchaus nützlich hingegen ist die Sprachsteuerung. Jedoch interpretiert sie leider ab und zu Ansagen falsch und tätig beispielsweise einen Anruf anstatt mehr Musik von einem Genre zu spielen. Aber ich bin mir sicher, dass die verbesserte Implementierung nicht lange auf sich warten lassen wird.

Ebenfalls nur im 3G S enthalten ist das Feature Nike + mit dessen Hilfe man seine gelaufenen Strecken aufzeichnen und analysieren lassen kann. Dafür wird jedoch ein extra Sender benötigt, den ich noch nicht habe. Erste Videos machen jedoch einen guten Eindruck.

Auch cnet hat sich mit dem iPhone 3G S beschäftigt und es mit dem 3G und dem Palm Pre verglichen. Das Video findet hier hier:

iPhone 3G S vs. iPhone 3G vs. Palm Pre

Fazit

Hätte ich etwas für das Geräte-Upgrade bezahlen müssen, wäre ich beim iPhone 3G geblieben denn die Änderungen sind eher marginal und stehen in Anbetracht der Ablösegebühr von 25€ (Upgrade-Anytime) pro Restmonat nicht im Verhältnis. Für diejenigen, deren Vertrag noch weniger als 6 Monate läuft, ist das Upgrade übrigens kostenlos möglich und natürlich empfehlenswert.

Sebastian ter Haar

Zum Seitenanfang