It’s Twittertime – how to use Twitter!?

Veröffentlicht am 13.03.2018 von Judith

Im Rahmen der Fachtagung Zukunft Online PR 2009 hat Olaf Kohlbrück von Horizont einen Twitter-Workshop angeboten. Er selbst ist bei Twitter als off_the_record unterwegs, außerdem betreibt er ein gleichnamiges Blog. Fragen Sie mal jemanden, wie Twitter funktioniert. Im ersten Satz hören Sie: „das ist wie eine SMS mit 140 Zeichen.“ Spätestens der zweite Satz lautet: „Probiers einfach mal aus“. Also: Learning by doing. So haben wir es auch im Workshop gehalten. Wunderbar, denn so hatte Herr Kohlbrück direkt 35 neue Follower. Und mich finden Sie jetzt auch bei Twitter. Ehrlich gesagt, tue ich mich noch ein bißchen schwer: meistens ist mein Kaffee schon leer, bevor ich dazu komme der Welt mitzuteilen, dass ich mir gerade eine Ladung Koffein geholt habe.

Aber gut, ich arbeite daran. Und eigentlich ist das ja auch falsch. off_the_record hat es als „Geburtsfehler“ von Twitter bezeichnet. Die Aufforderung zum 140-Zeichen-tippen lautet „what are you doing“ und genau darin liegt das Problem. Laut Kohlbrück müsste es vielmehr heißen „what are you interested in right now“. Okay, das habe ich verstanden. Ich bin an neuen Bloglesern interessiert. Also verweise ich nun erstmal auf neue Beiträge. Dafür brauche ich aber zunächst Leute, die mir folgen und auch lesen, wenn ich etwas mitzuteilen habe.

Das Prinzip von Twitter hat Ihnen Anna ja bereits erläutert. Nach der kostenlosen und unkomplizierten Registrierung können Sie anderen Leuten folgen, also deren Kurznachrichten lesen. Der ein oder andere wird auf Ihr Profil klicken und wenn er es interessant findet, folgt er Ihnen auch. D. h. er liest zukünftig Ihre Beiträge. Sie könnten also schreiben „wir bringen in vier Wochen Produkt XY auf den Markt. Mit einer E-Mail an info@neuprodukt.de können Sie es vorab testen“. Das sind 118 Zeichen. Twitter ist also ein weiterer Kanal, den Sie für Werbung, Online-Reputation und als Informationsquelle nutzen können. Wenn Sie mit einem attraktiven Profil und spannenden Beiträgen aufwarten können, kann dies die Zahl Ihrer Follower natürlich steigern. Dies widerum hat zur Folge, das Twitterer, die zukünftig auf Ihr Profil klicken und die hohe Anzahl an Followern sehen, Ihren Account als wichtig einstufen und Ihnen ebenfalls folgen.

Wie schreibe ich Nachrichten bei Twitter?
Entweder tippen Sie einfach die (maximal) 140 Zeichen in das Feld „what are you doing“. Dann ist es für alle sichtbar. Wenn Sie jemandem auf sein Posting antworten möchten, setzen Sie ein @ plus Name von demjenigen vor Ihre Nachricht. Wenn Sie mir also schreiben wollten, sähe das  so aus: „@melschyja Ich twittere jetzt auch“. Aber Achtung: das wird mir dann angezeigt, ist aber trotzdem öffentlich, also auch für alle anderen Twitterer einsehbar. Wenn Sie eine exklusive Nachricht an ausschließlich eine Person schicken möchten, nutzen Sie die Option der Direct Messages. Das geht entweder rechts über die Menüleiste oder indem Sie ein d plus Leerzeichen vor den Namen des Empfängers setzen. Also:  „d melschyja Ich twittere jetzt auch“

Wie finde ich interessante Menschen, denen ich folgen kann (following_me)?
Herr Kohlbrück empfiehlt hierzu twitter.grader.com. Dort wird eine Suchfunktion angeboten. Sie können dann z. B. nach Twitterern in Ihrer Stadt suchen. Bei Twitter selbst können Sie über „Find People“ auch Ihr E-Mail-Adressbuch mit Twitter abgleichen und sehen, ob einige Ihrer Kontakte bereits twittern. Dies funktioniert allerdings nur bei Gmail, Yahoo, AOL, Hotmail und MSN. Für Outlook-Kontakte besteht diese Option also nicht. Über den Dienst friendfeed können Sie ebenfalls Ihre Kontakte auf einen Twitter-Account hin überprüfen. Was ist also Twitter? Einerseits ein sehr unterhaltsames Medium. Andererseits ein Medium, mit dem man schnell viele Informationen erzeugen oder konsumieren kann. Twitter lebt von seiner Schnelligkeit. Außerdem können Sie sich schnell und unkompliziert mit anderen Usern vernetzen.

Ein paar Fakten:
76 Prozent aller Twitterer haben maximal 50 Follower. Pro Tag verzeichnet Twitter 5.000 bis 10.000 neue Nutzer. Der Wert von Twitter wird auf 500 Mio. USD beziffert und leitet sich aus einem Kaufangebot von Facebook ab. In Deutschland nutzen bereits 100.000 Menschen Twitter. Alle diese Informationen habe ich von Herrn Kohlbrück, daher an dieser Stelle ein großes Dankeschön! Ich hoffe, ich konnte Ihnen Twitter etwas näher bringen. Wenn Sie sich jetzt einen Account einrichten, lassen Sie es mich wissen! Ich denke, Twitter ist definitiv das Medium der Zukunft und wird den Blogs langfristig den Rang ablaufen. Damit meine ich, dass die Quintessenz zukünftig über Twitter verbreitet wird, ähnlich wie ein Newsticker. Wer mehr Informationen will, kann diese dann in Blogs oder gar in den klassischen Medien nachlesen. Ich werde mich also zukünftig intensiver mit Twitter beschäftigen. Noch vergesse ich es häufig, aber ich werde daran arbeiten, es in meinen Alltag zu integrieren. Vorher muss ich aber erstmal meine Seite personalisieren 😉

P.S. Probieren Sie Twitter einfach mal aus! 🙂

Bis bald im wwwe Blog, Melanie Schyja

Weitere Beiträge zum Thema Twitter:

Zum Seitenanfang